Irlands historischer Osten

Irlands historischer Osten ist eine geschichtsträchtige Gegend und wunderbar geeignet für eine Rundreise in die Vergangenheit. Zentraler Ausgangspunkt dafür ist die Hauptstadt Dublin. Der nordöstlichste Punkt dieser Region ist lediglich 100 km von Dublin entfernt, der südöstlichste Punkt 150 km. Dadurch sind die Grafschaften Louth, Meath im Norden sowie die Counties Wicklow, Wexford und Waterford im Süden mit dem Mietwagen innerhalb von ein bis zwei Stunden erreichbar. Irlands historischer Osten empfiehlt sich sowohl für Tagesausflüge von Dublin aus als auch für eine mehrtägige Rundreise.

Die Region der Ostküste ist im Vergleich zur Westküste relativ sanft. Auch das Klima ist milder, die Küsten sind weniger schroff und die Irische See ruhiger als der wilde Atlantik. Gleichzeitig begleitet den Irlandreisenden auf seiner Tour eine Farbenpalette in den unter-schiedlichsten Grüntönen. Die Gebirge auf der Cooley Halbinsel im Nordosten sowie in der Grafschaft Wicklow im Südosten bilden dazu einen schönen Kontrast.

Quellen: Regional IrishTourist Information Offices / Offizielle Webseite Fáilte Ireland

County Louth - Das Land des legendären Cú Chulainn

Das County Louth, der nordöstliche Teil der Republik Irland, grenzt an Nordirland. Dort befindet sich der Lough Carlingford, eine verträumte Meeresbucht. Sie trennt die Cooley Halbinsel vom nordirischen Fest-land. Zentrum der Halbinsel ist Carlingford, ein kleiner Fischerort an der Nordküste. Am Landzugang zur Cooley Peninsula liegt Dundalk. Die Stadt ist die grösste Ortschaft in dieser Gegend.

Die Region ist berühmt für den sagenhaften Krieger Cú Chulainnn. Dieser ist die Hauptfigur des irischen Epos "Der Rinderraub von Cooley". Zahlreiche Orte erinnern an seine Heldentaten. Die lebensgrosse Statue des Kriegers im Ortskern von Ardee ist beeindruckend.

Irlands historischer Osten macht alte Kirchengeschichte lebendig. Die ehemalige Klostersiedlung Monasterboice mit ihren Kirchenruinen und einem gut erhaltenen Rundturm ist von Weitem sichtbar. Zwischen den Ruinen sind drei grosse Hochkreuze aus dem 9. Jahrhundert von historischem Wert. Die ebenfalls oft besuchte Old Mellifont Abbey - eine weitere Sehenswürdigkeit dieser Region - ist lediglich wenige Autominuten von Monasterboice entfernt. Ihre Ruinen aus dem 12. Jahrhundert sind die Reste des ersten Zisterzienser-Klosters in Irland.

Quellen: Regional IrishTourist Information Offices / Offizielle Webseite Fáilte Ireland

County Meath - Irische Geschichte hautnah erlebt

Die Ruinen der ehemaligen Klosteranlage von Monasterboice liegen in unmittelbarer Nähe zur benachbarten Grafschaft Meath. Das County Meath ist für Irlandreisende mit Interesse an der irischer Geschichte ein absolutes Muss: Dem Fluss Boyne entlang liegen die rund 5000 Jahre alten Steinzeitgräber Newgrange, Knowth und Dowth. Insbesondere das UNESCO Weltkulturerbe Newgrange mit seinem Besucherzentrum Brú na Bóinne ist die Hauptattraktion an der irischen Ostküste.

Irlands historischer Osten ist mit Sagen und Legenden verwoben. So zum Beispiel auch der Hill of Tara. Die Überreste von Ringforts und Grabhügel gelten als der ehemalige Sitz der irischen Hochkönige. Dieser Ort ist durch und durch von keltischer Mystik besetzt.

Im Boyne Valley folgt man den Spuren der jüngeren Geschichte. Am Fluss Boyne, in unmittelbarer Nähe zur Stadt Drogheda, fand 1690 die Schlacht zwischen Wilhelm III. und Jakob II. um die englische Krone und die Vorherrschaft in Irland statt. Der Sieg Wilhelms III im "Battle of the Boyne" wie auch viele andere einschneidende Ereignisse der irischen geschichte werden im Besucherzentrum dokumentiert.

Quellen: Regional IrishTourist Information Offices / Offizielle Webseite Fáilte Ireland


County Wicklow

Traumhafte Landschaften und viel Geschichte

Das County Wicklow ist eine landschaftliche Perle an der Ostküste. Irlands historischer Osten ist nirgends so ursprünglich wie in der bergigen Grafschaft südlich von Dublin. Die Wicklow Mountains sind ein Outdoor-Paradies für Wanderer, Radfahrer und Camper. Natur-freunde, die sich an der hügeligen Landschaft erfreuen, verbringen im Wicklow Mountain National Park eine unvergessliche Zeit. Das Herz des Nationalparks ist Glendalough mit der alten Klostersiedlung des Heiligen Kevin.

Die Küste von Wicklow überrascht mit traumhaften Stränden und pittoresken Dörfern. Die Küstenstädte Bray im Norden und Wicklow im Süden sind populäre Destinationen für Tagesausflüge. Am kilo-meterlangen Sandstrand von Brittas Bay warten zahllose Muscheln auf fleissige Sammler. Daneben gilt Wicklow als der Garten Irlands. Spektakuläre Gartenanlagen wie die von Powerscourt oder Killruddery zählen zu den attraktivsten Gärten Europas.

Quellen: Regional IrishTourist Information Offices / Offizielle Webseite Fáilte Ireland

County Wexford & County Waterford

Vielfältiger und unterschiedlicher geht's nicht mehr...

Im südlichen Teil des historischen Ostes sind die Grafschaften Wex-ford und Waterford beheimatet.

Entlang der Küste von Wexford befinden sich die längsten Strände im Osten. An einem der äussersten Punkte der Küste, am Hook Head, thront mit dem Hook Head Lighthouse einer der schönsten Leuchttürme Irlands.

Das County Wexford ist auch ein Paradies für Geschichtsinteressierte. Die irische Rebellion von 1798 hinterliess in der Grafschaft zahlreiche Spuren. An vielen Orten erinnern Denkmäler an die niedergeschlagene Auflehnung der Iren gegen die englische Besatzung. In den Städten Enniscorthy und Gorey ist diese über 200 Jahre zurückliegende Episode omnipräsent.

Wexford Town im Südosten der Grafschaft ist ein idyllisches Hafen-städtchen. Hier findet man alles, was das Herz begehrt. Zahlreiche Shops und Pubs laden zum Flanieren und Verweilen ein. Am Ortsrand liegt der Irish National Heritage Park. In diesem Outdoor Museum erwacht das Leben vergangener Tage zu neuem Leben. Hier entdeckt man authentische Rekonstruktionen wichtiger historischer Stätte von der Steinzeit bis zur Ankunft der Normannen in Irland.


Quellen: Regional IrishTourist Information Offices / Offizielle Webseiten Fáilte Ireland & Tourism Ireland